pfarrei_jonen_8.jpg
Drucken

Aus der Baugeschichte

Wahrscheinlich wurde schon im 14. Jahrhundert eine kleine Kapelle im Jonental errichtet.

  • 1521 wird die Wallfahrtskapelle erstmals erwähnt und
  • 1621 neu gebaut.
  • 1656 während des Religionskrieges schänden Männer aus dem Zürichgebiet mit Säbelhieben Kruzifix, Gnadenbild und Altar.
  • 1734 beschliesst der Stadtrat von Bremgarten als Oberherr des Kelleramtes, die Kapelle zu erneuern. Der Auftrag geht an den Luzerner Werkmeister Hans Georg Urban.
  • 1742 erfolgt die Einweihung.

kapelle_jonental_18tes_jahrhundert

Älteste Darstellung der Kapelle im Jonental, Radierung, Mitte 18. Jh.:
„CAPPEL JONENTHAL jm Kelleramt Canton Zurich. Sr: Hochfürstlichen:
Gnaden Geroldus dem II:ten  Abbten des Hochfürstlichen Gotteshauses Mure.
Ehrforchtsvoll gewiedmet von dessen Unterthänigsten Diener. Mathias Pfenninger“

  • 1788 wird der Hochaltar restauriert.
  • 1845 malt Johann Füglistaller aus Jonen neue Seitenaltarbilder.
  • 1888 wird eine neue Bestuhlung angebracht und ein neuer Boden erstellt. Nun anerbietet sich Heinrich Bürgisser-Meier, Bürger aus Jonen, auf seine Kosten die Kapelle inwendig zu renovieren: Marmorieren der Altäre, neue Fenster, neue Gemälde für Seitenaltäre, Gitter zum Abschluss des Chores.
  • 1921 bricht man das morsch gewordene Türmchen ab und ersetzt es durch ein mit Kupfer gedecktes.
  • 1928/29 wird die Kapelle elektrifiziert. Wegen der Feuchtigkeit ist eine Innenrenovation notwendig.
  • 1951 Renovation des Daches.
  • 1955/56 Aussenrenovation mit Entfeuchtung, Sickerleitungen.
  • 1961 Umfassungsmauer und Treppe repariert.
  • 1963/64 Innenrenovation. Die Renovation von 1928 wird rückgängig gemacht.
  • 1994/95 restauriert die Kirchgemeinde unter Beizug der Denkmalpflege die Kapelle innen.
  • 2005 Nach rund 50 Jahren erweist sich eine Aussenrenovation als notwendig.

Adresse

Römisch-katholisches Pfarramt
Weingasse 4
8916 Jonen
Telefon 056 634 11 47

Besucherzähler

Heute12
Insgesamt19974

Aktuell sind 51 Gäste und keine Mitglieder online

pfarrei_jonen_footer4.jpg